24.07.2024 @ 22:38

Die Klasse 9b hat am 02.06.2022 eine Exkursion zum Thema „Blind sein“ in den Elsterpark in Herzberg unternommen. Hierfür haben sich die Schüler der Klasse zur dritten Stunde am Elsterpark getroffen. Kurz darauf kam Denise, welche seit Ihrer Geburt komplett blind ist. Sie ist 40 Jahre alt und hat uns über ihre Erfahrungen als Blinde erzählt. Sie zeigte uns wie man blind Geld erkennt, blind die Uhrzeit lesen kann, blind lesen kann und all diese alltäglichen Dinge, welche für uns normal sind. Wir durften Ihr viele interessante Fragen stellen.

Eine Frage lautete: „Was/Wie träumen Sie?“, da sie ja noch nie ein Bild gesehen hat. Ihre Antwort war, dass sie nur Geräusche träumt und im Schlaf mit ihren Händen tastet. Eine weitere Frage war: „Was würden Sie am liebsten sehen?“, darauf konnte sie gar nicht direkt antworten, weil es für sie eine sehr schwierige Frage war. Sie sagte, dass das Sehen von Farben ganz oben stehen würden.

Im Anschluss dazu haben wir eine Führung durch den Arbeitsplatz von Denise bekommen. Sie arbeitet an der Rezeption im Druckhaus und hat eine Tastatur für Blinde, wo sie richtig schreiben kann. Das fanden viele sehr eindrucksvoll. Trotz ihrer Behinderung kannte sie sich sehr gut auf dem Gelände des Elsterparks aus.

Nach diesem kurzen Rundgang ihres Arbeitsplatzes durften wir einen eigenen Parkours absolvieren, wobei wir aber durch eine Augenbinde blind waren. Jeder hat sich einen Partner gesucht, um diesen Kurs zu meistern. Einem wurden die Augen verbunden und der Andere hat dem „Blinden“ geholfen, um sich zurechtzufinden. Als Paare hatten wir dann verschiedene Aufgaben. Wir mussten barfuß über verschiedene Untergründe laufen, Schuhe und Socken blind aus und anziehen, was teilweise ein großes Problem war, da man nicht wusste, wie herum die Socken sind oder welcher Schuh denn jetzt rechts oder links ist. Weiter Herausforderungen waren das Erriechen von verschiedensten Stoffen, welches sich stellenweise als schwierig herausgestellt hat. Auch unser Tastsinn wurde an diesem Tag auf die Probe gestellt. Wir mussten mit verbunden Augen Muscheln, Moos, Stroh, Mais, Tannenzapfen und vieles mehr ertasten.

Nachdem alle Schüler den Pfad erfolgreich abgeschlossen hatten, gab es Nudeln mit Tomatensauce zum Mittagessen. Im Anschluss des Mittagessens haben wir noch einmal unseren Sehsinn geschärft, indem wir auf der Elster Kanu gefahren sind. In 3er und 4er-Gruppen sind wir die letzte Stunde die Elster entlang gepaddelt.

Insgesamt war es eine lustige und lehrreiche Exkursion.

Otto Schmöhl, Klasse 9b

 

Bio9b 1  Bio9b 2  Bio9b 3